Erfurter Feuerwehr

Stadtrat


Torsten Frenzel

SPD-Stadtrat Torsten Frenzel regt Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplanes und des Standort- und Technikkonzepts an - Der SPD-Stadtrat und Mitglied im Ausschuss Öffentliche Ordnung, Sicherheit und Ortsteile Torsten Frenzel regt, nach umfangreichen Diskussionen im Ausschuss und innerhalb der Erfurter Feuerwehren, Anpassungen am Feuerwehrbedarfsplan sowie am Standort- und Technikkonzept der Landeshauptstadt an.

„Der Feuerbedarfsplan muss, nach vielen Jahren Gültigkeit und auf Grund vieler Veränderungen im Stadtgebiet, wie z.B. der steigenden Bevölkerung, fortgeschrieben werden“, so SPD-Stadtrat Torsten Frenzel, der direkt anfügt:

„In der Folge sehe ich zudem die Notwendigkeit, auch das Standort- und Technikkonzept neu aufzulegen, da sich auch hier inzwischen das Ende der Maßnahmen abzeichnet.“

Mit dem in Bau befindlichen Töttelstedter Gerätehaus und dem fertig geplanten und vor der Umsetzung stehenden Gerätehaus in Hochheim zeichnet sich auch in der Standortfrage Gerätehaus Ilversgehofen inzwischen eine Entscheidung ab. So können die Planungsunterlagen für das neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ilversgehofen zum 30. September beim Landesverwaltungsamt eingereicht werden.

„Wir haben dann alle Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehren in Erfurt neu gebaut oder saniert. Neben den noch zu sanierenden Gerätehäusern der Löschgruppen müssen wir nun konkret die zukünftigen Projekte planen“, so Torsten Frenzel weiter.

Eines dieser Projekte, so ist sich SPD-Stadtrat Torsten Frenzel sicher, wird die Umsetzung der berechtigten Forderungen der Freiwilligen Feuerwehr aus Marbach, dem inzwischen größten Ortsteil ländlicher Prägung in Erfurt.

„Die SPD-Fraktion unterstützt das Anliegen der Marbacher Feuerwehrleute nach einem eigenständigen Gerätehaus in der Ortslage“, erklärt Torsten Frenzel und ergänzt:

„Wir stellen uns aber auch ein Objekt vor, das zur Pflege des Dorflebens auch eigene Räumlichkeiten für den Ortsteilrat sowie Veranstaltungen der Vereine vor Ort beinhaltet.“

Die Marbacher Feuerwehr nutzt seit circa 13 Jahren gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr das Gefahrenschutzzentrum an der St. Florian Straße. Neben der räumlichen Enge macht auch die Aufspaltung der Freiwilligen Feuerwehr den Kameradinnen und Kameraden zu schaffen. So nutzt die 30 köpfige Jugendfeuerwehr nach wie vor das alte Gerätehaus am Teichplatz.

Um hier den Feuerwehrfrauen und -männern bessere Bedingungen zu bieten, um wieder das dörfliche Gemeinschaftsgefühl zu stärken und um den Kindern in der Jugendfeuerwehr eine Perspektive zu geben, regt SPD-Stadtrat Torsten Frenzel eine Fortschreibung der Konzepte unter Berücksichtigung eines Gerätehauses für Marbach an.

Torsten Frenzel, SPD-Fraktion

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Erfurt